Page 6

FD_07_05

6 Aktuell Überall ist von der „neuen“ IFFA zu hören – Was bedeutet das und was erwartet die Besucher? Mit einem neuen optimierten Geländekonzept und mehr Ausstellungsfläche erhält die IFFA ein neues Gesicht – moderner, kompakter und größer. Erstmals ist die Halle 11 belegt, die neueste und modernste Halle auf dem Frankfurter Messegelände. Hier zeigen führende Anbieter aus den Bereichen Verpacken, Versorgungseinrichtungen, Mess- und Wägetechnik sowie Verarbeiten-Schneiden ihre Innovationen. Durch diese Neustrukturierung ist das komplette Angebot an Maschinen und Anlagen im Westen des Messegeländes, in den Hallen 8, 9 und 11 konzentriert. Neu ist ebenso die Belegung der Halle 4 mit dem Angebot zum Thema „Verkaufen – Alles rund um das Fleischerfachgeschäft“. Darüber hinaus zeigen hier Top-Anbieter aus dem In- und Ausland alle Neuheiten rund um das Produktsegment Ingredienzien, Gewürze, Hilfsstoffe, Därme und Packmittel. Für unsere Besucher bedeutet das neue Geländekonzept kürzere Wege und eine bessere Übersichtlichkeit. Und die IFFA kann dadurch weiter wachsen. Ein gutes Rahmenprogramm bietet Mehrwert. Worauf können sich die Besucher in diesem Jahr freuen? Die internationalen Qualitätswettbewerbe des Deutschen Fleischer-Verbands werden auch in diesem Jahr sicherlich wieder ein Publikumsmagnet sein. Neu ist der Internationale Qualitätswettbewerb für Produkte in Dosen und Gläsern. In der Sonderschau „Die Trendfleischerei“ zeigen führende Anbieter neue Konzepte und Geschäftsideen für den Verkauf. Die Schau wird eingerahmt von Ausstellern aus dem Ladenbau und im angegliederten Forum halten Fachleute an allen Messetagen informative Fachvorträge. Das Thema Nachwuchsmangel ist sowohl für die fleischverarbeitende Industrie als auch für das Handwerk ein drängendes Problem. Wir greifen das Thema auf und bieten mit dem IFFA Job-Portal eine Möglichkeit, um interessierte Messebesucher mit anbietenden Ausstellern zusammenzubringen. Außerdem präsentieren unter dem Motto „Technischen Fortschritt erfahrbar machen“ mehrere wissenschaftliche Einrichtungen im Rahmen der Technik-Lounge des VDMA neue Konzepte und Lösungen für die Branche. Damit zeigt der Ingenieursnachwuchs sein Know-how nicht nur der Industrie, sondern vermittelt auch den Studenten des Maschinenbaus, der Verfahrenstechnik oder anderen interessierten jungen Leuten, wie spannend Technik ist. Welche sind die Erfolgsfaktoren einer über viele Jahrzehnte so erfolgreichen Fachmesse wie der IFFA? Ein gutes marktorientiertes Messekonzept, starke Partner und der Anspruch, Dinge kontinuierlich zu verbessern sind unabdingbar für eine erfolgreiche Messe. Der USP der IFFA ist die klare Fokussierung auf das Thema „Fleisch“. Nur die IFFA bildet die gesamte fleischwirtschaftliche Produktionskette vom Schlachten über das Verarbeiten und Verpacken bis hin zum Verkaufen ab. Die hohe Internationalität auf Aussteller- und Besucherseite, die Anwesenheit aller Marktführer sowie der ausgeprägte Innovationsgrad der vorgestellten Produkte und Lösungen sind weitere wichtige Qualitätskriterien. Daneben ist die Unterstützung unserer beiden Partnerverbände, des VDMA Fachverband Nahrungsmittel und Verpackungsmaschinen sowie des Deutschen Fleischer-Verbands eine unabdingbare Voraussetzung für eine erfolgreiche IFFA. Seit vielen Jahren arbeiten wir eng und vertrauensvoll zusammen, um die IFFA entsprechend den Bedürfnissen des Marktes erfolgreich weiterzuentwickeln und fit für die Zukunft zu machen. Interview with Wolfgang Marzin Everyone is talking about the ‘new’ IFFA – what does this mean and what can visitors expect? With a new, optimised hall concept and more exhibition space, this year’s IFFA has a completely new look – more modern, more concentrated and even bigger. For the first time, it occupies Hall 11, the newest and most modern hall at Frankfurt Fair and Exhibition Centre. There, leading companies from the packaging, supply facilities, measuring and weighing technology segments, as well as processing and cutting, are showing their innovations. Thanks to this restructuring, the complete range of machines and equipment is now concentrated in the western part of Frankfurt Fair and Exhibition Centre, in Halls 8, 9 and 11. Also new is the use of Hall 4 with the range of products and services for “Sales – everything for butchers’ shops”. Additionally, Hall 4 is where top companies from home and abroad present all the latest ingredients, spices, additives, casings and packaging materials. For our visitors, the new hall concept means shorter walking distances and an improved overview. And IFFA can continue to grow. A good complementary programme offers added value. What can visitors look forward to this year? As in the past, the international quality competitions of the German Butchers’ Association (DFV) will certainly be a magnet for visitors. New is the “International Quality Competition for Products in Cans and Jars”. At the special show on “Trends in the butchers’ trade”, leading suppliers present new concepts and business ideas for the sales side. The show is located among shop-fitting exhibitors, and experts will hold lectures in the adjoining “Forum” throughout the fair. A shortage of trainees is an urgent problem for both the meat-processing industry and the butchers’ trade. We have taken up this subject and, with the IFFA Job Portal, provide an opportunity for visitors looking Wolfgang Marzin Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Frankfurt President and Chief Executive Officer (CEO) of Messe Frankfurt for jobs to make contact with e xhibitors searching for personnel. Additionally, several scientific institutes present new concepts and solutions for the sector under the motto “Bringing technical progress to life” at the VDMA Technology Lounge. There, not only will young engineers demonstrate their expertise to the i ndustry. Students of mechanical engineering, process technology and other disciplines will also experience just how exciting technology is. What are the factors behind a trade fair such as IFFA that has been successful for so many decades? Essential for a successful fair are a good, brand-oriented trade-fair concept, strong partners and the aim to improve things continuously. The USP of IFFA is its unequivocal focus on the subject of „meat”. Only IFFA covers all links of the meat-processing chain from slaughtering, via processing and packing, to sales. Further important quality criteria include a high level of internationality on both the exhibitor and visitor sides, the presence of all market leaders and the extremely innovative nature of the products and solutions to be seen. Additionally, the support of our two partner associations, the Food and Packaging Machinery Division of the Federation of German Machine and Plant Manufacturers (VDMA) and the German Butchers’ Association (DFV), is essential for a successful IFFA. For many years, we have been working together closely on a basis of mutual trust, to develop IFFA in accordance with the needs of the market and to make it fit for the future. Kurzinterview mit Wolfgang Marzin Eingang Entrance Galleria Eingang Entrance Torhaus Eingang Entrance Portalhaus Galleria Torhaus Service-Center Messeturm Congress Center Via Mobile Agora Cargo Center Dependance Eingang Entrance Ludwig-Erhard-Anlage www. iffa.com Smartphone-App IFFA Navigator: facebook.com/ IFFAfrankfurt twitter.com/ iffa_frankfurt youtube.com/ IFFAfrankfurt W-LAN kostenlos auf dem Gelände W-LAN free of charge on the fairground


FD_07_05
To see the actual publication please follow the link above