Page 37

FD_07_05

Aktuell 37 „Wer global aufgestellt ist, braucht die Krise nicht zu fürchten“ Josep Lagares, Metalquimia, zur Lage der Branche und zur IFFA Das spanische Unternehmen Metalquimia ist seit 1977 auf jeder IFFA vertreten, und mit jeder dieser Messen wuchs auch sein Messeauftritt. In diesem Jahr präsentiert Metalquimia nach eigenen Angaben so viele Neuheiten wie nie zuvor. „Die IFFA beeinflusst den Markt wie keine andere Messe, denn hier werden die Weichen für die Zukunft in der Fleischverarbeitung gestellt“, so Josep Lagares, General Manager von Metalquimia. „Hier trifft sich alles, was Rang und Namen in der Branche hat und stellt seine Innovationen vor.“ Mit einem Exportanteil von 90 Prozent zählt Metalquimia zu den Global Playern der Nahrungsmittelmaschinenbauer. Die Produkte des Unternehmens sind in über 75 Ländern vertreten, wobei Europa, Nord- und Lateinamerika sowie Russland Hauptabnehmer sind. Der spanische Hersteller verstärkt derzeit seine Anstrengungen auf dem asiatischen Markt. „Russland und China sind weiter die Märkte der Zukunft – Russland, das eine sehr ähnliche Wurstkultur wie Europa hat, und China, das sich Fleischerzeugnissen erst langsam zuwendet.“ Der Zukunft blickt Josep Lagares sehr optimistisch entgegen: „Wer global aufgestellt ist, täglich ‚seine Hausaufgaben’ macht und mit Leidenschaft zur Sache geht, braucht die Krise nicht zu fürchten. Der weltweite Fleischkonsum wächst, auch wenn es Verschiebungen innerhalb der einzelnen Länder gibt. Entsprechend groß ist auch die Nachfrage nach fleischverarbeitenden Maschinen. Wir haben in den ersten vier Monaten bereits 70 Prozent unseres geplanten Jahresumsatzes erreicht.“ Auch die IFFA hat sich für Metalquimia bereits bestens angelassen. „Dies ist die IFFA der wirtschaftlichen Erholung“, so Lagares. „Letztes Mal konnten durch den Vulkanausbruch viele Kunden nicht anreisen, und wir waren zudem mitten in der Krise. Dieses Mal laufen die Geschäfte gut. Die Agro-Food Industrie ist stark – sogar in Spanien selbst. Wer sich auf veränderte Kundenbedürfnisse einstellt, ist weiter auf Erfolgskurs.“ “Businesses with global operations have no need to worry about the crisis” Josep Lagares, Metalquimia, on the current climate and the IFFA The Spanish company Metalquimia has been at every IFFA since 1977 – and its stand and its level of involvement have grown with each event. According to its own information, Metalquimia is presenting more new products than ever this year. “The IFFA influences the market more than any other fair because this is where the course is set for the future of meat processing,” explains Josep Lagares, General Manager of Metalquimia. “Everyone who’s anyone in the business comes here to present their new products.” With exports accounting for 90 percent of its business, Metalquimia is one of the global players among the food machine producers. The company’s products are sold in over 75 countries, with Europe, North and Latin America and Russia constituting the main markets. The Spanish manufacturer is currently redoubling its efforts in the Asian market. Qualität, Sicherheit und damit auch die Rückverfolgbarkeit von Werkzeugen wie Messern haben gerade in der Fleisch- und Lebensmittelindustrie einen sehr hohen Stellenwert. Friedr. Dick bietet mit der Messerserie MasterGrip RFID mit integriertem Transponder die perfekte Lösung; dies mit dem Tochterunternehmen Rfidick GmbH und der Hard- und Software-Lösung als System. RFID steht für „ radio frequency identification“ und bedeutet Identifizierung mit Hilfe von Funkfrequenzen. Durch eine integrierte und eindeutige Codierung ist über das System eine lückenlose Überwachung der Messer und eine fehlerfreie Zuordnung zu Personen, Gruppen und Abteilungen und somit eine vollständige Rückverfolg- barkeit gewährleistet. Die Codierung bleibt über den gesamten Lebenszyklus mit dem Werkzeug unmanipulierbar verbunden. Dadurch ist höchste Sicherheit und eindeutige Zuordnung gewährleistet. Weitere in der Fleischindustrie eingesetzte Werkzeuge, wie Wetzstähle, Schärfhilfen und Stechschutzhandschuhe, sind mit RFID-Transponder lieferbar. Die Komplettlösung zu der Messerserie ist ein komplettes System aus Hard- und Software, die über Rfidick GmbH erhältlich ist. Das RFID-System hat das Ziel, die Qualität der Arbeitsprozesse sicherzustellen und berührungslos und ohne speziellen Aufwand automatisch zu dokumentieren. Der Verwender hat somit ein komplettes System für eine lückenlose und vollautomatische Rückverfolgung der eingesetzten Werkzeuge und Schutzkleidung in den Arbeitsabläufen, zur Einhaltung und Dokumentation seiner Qualitätsrichtlinien. The Rfidick – RFID system: tracing, tool tracking, tool and quality management Above all in the meat and food processing industries, quality and safety are top priorities. One aspect of this is that tools, like knives, need to be traceable. In the MasterGrip RFID knife series with integrated transponder, Friedr. Dick offers the perfect answer to the problem – in association with its subsidiary company Rfidick GmbH and a systematically developed hardware and software solution. As a result of the built-in and unambiguous coding, the system supports the seamless monitoring of the knives. These can be definitively associated with specific persons, groups and divisions, guaranteeing one hundred percent traceability. The coding cannot be tampered with, and remains embodied in the tool for the entire lifecycle. Each knife acquires a unique identity. This ensures the highest standards of safety, as the tools can be associated with their point of origin. Other tools used in the meat industry – such as sharpening steels, honing accessories and puncture-resistant gloves – can also be fitted with an RFID transponder. The “ Russia and China remain the markets of the future. Russia has a similar processed meat culture to Europe, but China is only gradually acquiring a taste for meat products.” Josep Lagares is very optimistic about the future: “Businesses with global operations who regularly do their homework and who are passionate about what they do have no need to worry about the crisis. Worldwide meat consumption is growing, albeit with shifting emphasis among the individual countries. Which means there is great demand for meat processing machines. In the first four months we’ve already achieved 70 percent of our planned annual turnover. As far as Metalquimia is concerned, the IFFA has also got off to a good start. “This is the economic recovery IFFA,” Lagares believes. “Last time, many customers were prevented from getting here by the volcanic ash, and we were also in the midst of the crisis. This time business is going well. The agro-food industry is healthy - even in Spain. Anyone who can adapt to changing customer needs will remain successful.” Smart & Easy: neuartige offene Rahmenkonstruktion und innovative Slicerfunktionen Offen, transparent und leicht zu reinigen – das sind die drei wesentlichen Merkmale von Textors neuem Smart & Easy Konzept in der Slicing Technologie. Nach dem Motto ‚Weniger kann oft mehr sein’ verbindet das Unternehmen hochwertige Qualität und Verarbeitung mit einer auf das Wesentlichste reduzierten Ausstattung. Die Slicer von Textor überzeugen dabei mit exzellenter Leistung und einfachen Bedienkonzepten. Smart & Easy – new, open frame design and innovative slicer functions Open, transparent and easy to clean – these are the three key selling points of Textor‘s new Smart & Easy slicing technology system. Proving that “less is often more”, the company offers top quality and processing while keeping the number of equipment parts down to a minimum. Textor slicers are distinguished by their outstanding performance and simple operation. D Textor 11.1 C30 Rfidick – RFID-System: Rückverfolgung, Werkzeugtracking, Qualitäts- und Werkzeugmanagement Brandaktuell: die neue Messerserie Master-Grip RFID mit integriertem Transponder New: MasterGrip RFID knife series with integrated transponder complete solution that comes with the knife series is an all-round system consisting of hardware and software, and is obtainable from Rfidick GmbH (a 100% wholly owned subsidiary of Friedr. Dick) which is responsible for marketing the RFID system. The aim of the system is to guarantee the quality of working processes, by providing automatic contactless documentation without any additional effort. This provides users with a complete system for the seamless and fully automated tracking of the tools and protective clothing that are used in the workplace, allowing for quality guidelines to be observed and documented. D Friedr. Dick 8.0 C54


FD_07_05
To see the actual publication please follow the link above